Gelbbrustaras (ararauna)

Genau wie unsere Yorkies sind auch unsere Aras ein Teil unserer Familie und stehen genauso im Mittelpunkt.

Vögel dieser Größenordnung zu Halten gestalltet sich nicht so einfach wie die Meisten vielleicht denken.

Auch wenn sie genauso fasziniert von diesen tollen Vögeln sind wie wir, so sollte man vorher genau wissen worauf man sich einlässt, bevor man vollkommen überstürzt zum Papageienhalter wird.

Aras brauchen zunächst einmal sehr viel Platz. Wobei viel nicht bedeutet, dass ein Käfig von 2mx1mx2m ausreichend ist. Unsere Aras schreddern alles und machen auch keinen Halt vor Fenster oder Türzargen. Zudem benötigen sie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Von daher sollte mindestens ein Zimmer für die Papageienhaltung in betracht gezogen werden. Unsere Aras leben vom Frühjahr bis Herbst in einer Aussenvolliere. In den Wintermonaten leben sie im Haus. Natürlich können Aras den ganzen Winter über draußen gehalten werden, wenn ein beheizbares Schutzhaus vorhanden ist. Wir allerdings haben uns gegen diese Haltung entschieden, da wir den Bezug nicht zu unseren Tieren verlieren möchten.

 

 

Aras müssen wie alle Papageienarten mindestens Paarweise gehalten werden. Dadurch werden sie nicht weniger zahm.Wichtig ist der ständige Kontakt um ihr Vertrauen zu erlangen. Kein Mensch kann den Papageien den Partner ersetzen. Leider ist es auch heute noch so, dass diese Tiere tierschutzwidrig alleine in viel zu kleinen Käfigen leben. Fehlende Aufklärung beim Kauf dieser wundervollen Geschöpfe führen leider oft dazu, dass sie bereits in den ersten Lebensjahr ständig ihren Besitzer wechseln mussten. Viele Züchter haben sich darauf spezialisiert ihre Nachzuchten mit der Hand aufzuziehen. So kann man ihnen einen handzahmen Babypapagei anbieten, der auf Menschen geprägt ist. Ich möchte hier Handaufzuchten nicht als grundsätzlich schlecht oder falsch bewerten. Manchmal ist es sinnvoll als Züchter einzugreifen um den Nachwuchs sicher groß zu ziehen. Allerdings sollten während dieser Aufzucht immer soziale Kontakte zu Artgenossen bestehen.